Von Weiblichen Prinzip

22.10.2017

Um Liebesbeziehungen gesund zu leben, muss man zuerst                           das weibliche Urprinzip wissen/verstehen.                                                    Was ist das Weibliche Prinzip???                          _____________________________________

Prinzip, lat.: principium = Anfang, Ursprung 

Wir tragen alle in uns, das männliche und weibliche Prinzip.

Das weibliche Prinzip.

  • Sie ist der Impuls. Ein Liebesverständnis.
  • Sie ist die Anima lat.; Die Seele.
  • Sie ist das Passive. Still, voller Anmut, Beobachterin, die Zuhörende aller Welten. Sie ist das Geber-Prinzip.
  • Sie ist Selbstlos verbunden mit ihr. Sie ist gebärend.
  • Sie ist die Kreativität der Kommunikation und vielfältig LIEBEND.
  • Sie ist das Kollektive Denken, aber auch Handeln.
  • PASSIV, SCHWEIGEN und die hohe STILLE
  • Sie ist die Nahrung für das Männliche Prinzip. Sie ist gefühl-voll.           Sie ist der Lebensfrieden. Sie ist holistisch und weich erfüllend.
  • Sie ist die FÜLLE. Sie ist das fürsorgliche mütterliche, die Lebensfreude der Hingabe. Sie gibt sich ganz ihrer Schönheit.

Sie ist das Gedächtnis für den Mann, weil sie ihm Erinnert, an seinen       Mann-Sein. Sie ist ein Attribut der hohen Liebeserklärung.                               Sie ist ein Magnet auf der Erde. Ihre Anziehung-Kraft ist ihre                     Selbstlose Liebe, zu sich selbst und zum männlichen Gesetz.

  • Sie ist unwiderstehlich, nährend erotisch in ihrer Ästhetik zum Mann.
  • Das weibliche ist un-real, weil sie unnahbar wirkt. Aber doch so greifbar und speziell im männlichen SEIN. Sie ist die Empathie.
  • Die weibliche Energie ist Ausdehnung, eine Schaffung.                      Sie ist das umwandeln, sie wandelt alles um.

Sie ist Heilung.                                                              __________________________________________________________

Ist die Frau ihrer starken weiblichen Kraft bewusst, so trifft sie auf einen Mann, der ebenfalls eine starke Persönlichkeit seiner Männlichkeit bewusst ist.      Der alles auf eine Karte für sie setzt. Der aktiv handelt um sie zu erobern.         Der sie heranzieht und immer wieder sie neu kennen lernen will.                 Der alles für sie tut und tun würde, der kein Risiko scheut, um sie zu spüren.

Der nicht vor ihr flüchtet, aus Angst sich dabei Selbst zu verlieren und wenn,    so steht er am nächsten Morgen wieder mit Rosen und Pralinen vor ihrer Tür. Einer, der ganz, voll und unbeirrt zu ihr steht. 

Beider folgen den Welt-Magnet der speziellen Liebesoffenheit.

Die Frau bleibt hiermit PASSIV, das sie ihre Stille geben kann und der Mann wird AKTIV um seine Gedanken/Sehnsüchten, Liebesromantik ihr zu erklären.

Die Sehnsucht der Frau...

Jede Frau kennt ihre "unnahbare Sehnsucht" nach einen Mann,                    der die emotionale Intelligenz hat, sie kraftvoll einsetzt und in der Lage           ist, sie zu HALTEN. Der sie liebevoll tragend umarmt.                                       Sie will sich in die Schulter des Mannes legen und ihm einatmen.             Seine Haut an ihrer weichen/rosigen Körperfasern fühlen. Und nicht mehr. Dies ist ihre emotionale Ur-Würde. Für viele Frauen ist die Tiefe ihrer Sehnsucht nicht immer definierbar, weil es ihr Ur-Prinzip ist.

Dies ist der Weg der Frau, weil sie schützend seine Hände von Mann,            tief in ihr wahrnehmen will. Haltend, Schützend, tragend und berührend.             ____________________________________________________

Der Mann kann nur diese Sehnsucht ihr erfüllen oder selbst fühlen,             wenn er gelernt hat zu LIEBEN und zu VERTRAUEN. Somit kann er achtsam mit dieser göttlichen Weiblichkeit umgehen. Er kann nur diese tiefe Leidenschaft von dieser Frau ausdauernd spüren, oder annehmen, wenn er ihr gegenüber steht. Also, wenn er zu seinen inneren Mann steht.

Dieser Wunsch der Frau kommt daher, weil sie sich ganz und voll sich hingeben will, aber nicht in erster Linie aus der Sexualität, sondern sich Selbst. Nur so kann sie aus ihrer Ohnmacht in die Eigene-Macht ihrer bewussten sensiblen Kraft wachsen.

Das weibliche Prinzip dient in erster Instanz sich Selbst!!! Selbst erotisch!!!      Sie entscheidet, wem sie zu sich lässt. Sie liebt alles an ihr. Jede kleinste Faser. Das männliche Prinzip ist der Umkehrschluss.

Denn sie ist das Wasser sie ergießt, und ist weich wie Öl. Denn sie will fließen, nachfließen und sich dem männlichen Prinzip klar und transparent  ab-geben. Sie ist die Geberin zum Mann.                                                       Dies ist ein UR-Weibliches Bestreben.

Sie ist der eine Tropfen, aber keine Masse. Denn der Mann benötigt              von ihrer tiefen weiblichen Kunst, nur einen Atemzug.                        _________________________________________________

Der Mann nimmt ihr überfließendes Öl der Frau an und wird dadurch wach wiederum in seinen Mann. Aber die Frau kann sie ihm nicht einfach geben, um es sich zu erleichtern. Er muss es sich selbst von ihr holen. Er muss um sie kämpfen, er muss sie Erobern im Sinne von Aktivität, denn die Frau muss wieder Passiv in ihrer Lebenslinie bleiben.

Denn sie will nur eines; "Halte mich". Halte meinen Atem. Und so reift der Mann zum Mann und die Frau wird zur Frau in der Frau. Eine Multiplikation entsteht in der Leidenschaft und eine spezielle Liebeskompetenz an Begehren wird ineinander Verschmelzen.

Denn der wissende/neugierige Mann, nimmt dieses nicht persönlich/aggressiv oder überreagiert im Sinne von Abwendung,               sondern er HÄLT die Liebe gebündelt. Denn die weibliche Energie ist Spannung und er Entladet sie mit seiner starken Aktion.

Und wenn er dieses weibliche Prinzip annehmen kann,                                    hat er seinen hohen Mann, seinen Gewinn, einen Lebensbeitrag                    an Lebensleistung in die Weltwirtschaft erfühlt.

Beide sind somit einer Welt-Vernetzung, ein Energiesystem an Erfolg.          Sie streben beide nach "Glattstreicheln".                                             Und so entsteht die Lust zur wahren Liebe.

Es geht nicht im Vordergrund um die Beziehung zwischen Mann und Frau, oder um die Frage, wer ist Mehr intelligenter oder wer hat mehr Macht über den anderen. Sondern es geht um die Würde der Frau. Um das weibliche Prinzip. Denn wichtig ist, wie stehen sich heute Mann und Frau gegenüber und wenn diese beiden Lebenskräfte aufeinander stoßen, wie erleben sie es.

Denn in den letzten Jahren wird immer mehr Aufklärungsbedarf entstehen, weil das männliche, euer Denken, die Vernunft sich vermehrt hat.                   Was aber heute, zu KRISEN in allen Lebensbereichen geführt hat.               Denn diese männliche Art hat sich in eine destruktive Zerstörung  manifestiert. Denken, Macht, Arbeiten, Kontrolle, Ziele verfolgen und Anstrengung wegen Herausforderungen und Schuldzuweisungen.          _______________________________________________

Aber doch sollte das Genießen, entspannen, Dankbarkeit, Träumen, Spielen, lachen und EINFACH GESCHEHEN LASSEN, ein Fallen lassen wieder aufgebaut werden. Das Streben nach mehr Materialismus hat         sich vermehrt in den Firmen und Partnerschaften.                         ____________________________________________

So möge jede Frau ihren UR-Instinkt. Ihr fließen von der Öl-Essenz                  in sich finden und ihrer Weichheit bewusst werden, im ZENTRUM ihrer Kommunikation und ihren Emotionen, der romantischen und poetischen Sehnsüchte folgen.

Und der Mann, der sie findet. Der wird mit sofortiger Wirkung in sich sagen,   in seinen Mann-Sein: "Endlich habe ich dich gefunden".

 K. Hora.

 -Die Stunde- copyright© Text by K. Hora 2017. Meine Texte unterliegen gemäß §2I/Nr.1 den Urheberrecht                 __________________________________________________________